Mit Performance-Genen: der neue Mercedes-AMG EQE SUV

7 Minuten Lesezeit

mercedes amg eqe suv 2023 9

Das neue Mercedes-AMG EQE SUV soll ein Meilenstein in der Elektrifizierungsstrategie des Unternehmens werden und ist das erste vollelektrische SUV der Sportwagenmarke. Der EQE SUV basiert auf der elektrischen Plattform von Mercedes-EQ und verfügt über zwei leistungsstarke Elektromotoren mit einer Gesamtleistung von bis zu 505 kW (687 PS). Mit seinem variablen Innenraum und dem leistungsorientierten Antriebskonzept ist der EQE SUV das vielseitigste Elektrofahrzeug im Mercedes-AMG Portfolio.

Der EQE SUV ist in den Varianten 43 und 53 erhältlich und verfügt über eine gesteigerte Leistungsabgabe, Allradantrieb und Hinterradlenkung. Die Modelle fahren außerdem mit der AMG Ride Control+ Luftfederung mit adaptivem Dämpfungssystem. Das Elektroauto wurde gemeinsam mit der „zivileren“ Variante des EQE SUV am 16. Oktober 2022 präsentiert.

Design und Exterieur

Das Exterieurdesign des EQE SUV ist geprägt von großzügig modellierten Flächen, reduzierten Fugen und fließenden Übergängen. Dynamische Proportionen unterstreichen den sportlichen Charakter des SUVs. Viele AMG-typische Merkmale garantieren einen hohen Wiedererkennungswert und tragen zur Stärkung der Marke bei, wie zum Beispiel der AMG-spezifische Black-Panel-Kühlergrill mit heißgeprägten vertikalen Streben in Chrom, integriertem Mercedes-Stern und „AMG“-Schriftzug.

mercedes amg eqe suv 2023 1

Optisch hebt sich die AMG Variante spürbar ab.

21-Zoll-Felgen sind serienmäßig mit Michelin Pilot Sport EV MO1-Reifen mit 275er Querschnitt ausgestattet, 20- und 22-Zoll-Felgen sind optional erhältlich. Vorne kommen Sechs-Kolben-Bremssättel und 415×33 mm große Bremsscheiben zum Einsatz, vorne sind es Ein-Kolben-Bremssättel und 378×22 mm große Bremsscheiben an der Hinterachse. Keramikbremsen sind optional erhältlich, während es einen elektromechanischen „iBooster“ Bremskraftverstärker gibt, der von AMG abgestimmt wurde.

Innenraum: Sportliches und unverwechselbares Ambiente

Das Interieur des Mercedes-AMG EQE ist geprägt von sportlichen und markanten Merkmalen, die ihm einen einzigartigen Charakter verleihen. Die Sitze sind mit Kunstleder ARTICO mit Mikrofaser MICROCUT und roten Ziernähten bezogen, optional ist auch Nappaleder erhältlich. Beide Sitzvarianten verfügen über eine AMG-spezifische Sitzgrafik. Zusätzlich betonen die AMG Plakette an den Rückenlehnen der Vordersitze und die geprägten AMG Embleme in den vorderen Kopfstützen die Markenidentität.

mercedes amg eqe suv 2023 10

Der Innenraum inklusiv Lenkrad wirken wenig Elektroauto typisch.

Weitere Designelemente, die zum sportlichen Ambiente beitragen, sind die Instrumententafel und die Gürtellinien in raumgrauem Kunstleder ARTICO mit NEOTEX-Narbung und roten Steppnähten, die Türmittelfelder in schwarzer Mikrofaser MICROCUT mit roten Steppnähten sowie das AMG Performance-Lenkrad, das unten abgeflacht und im Griffbereich perforiert ist und über silberfarbene Aluminium-Paddles unter anderem die Rekuperationsstufen einstellt. Über die serienmäßigen Lenkradtasten kann der Fahrer verschiedene Fahrzeugeinstellungen vornehmen, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen.

Zur weiteren Ausstattung gehören beleuchtete Einstiegsleisten mit „AMG“-Schriftzug und Sportpedale.

Leistung und Antrieb

Der Mercedes-AMG EQE 43 und 53 Performance sind zwei Elektrofahrzeuge, die ein leistungsorientiertes Antriebskonzept bieten. Der leistungsstarke elektrische Antriebsstrang (eATS) mit je einem Motor an der Vorder- und Hinterachse sorgt für einen vollvariablen Allradantrieb, der die Antriebskraft in allen Fahrsituationen optimal auf die Straße überträgt. Bei den AMG-spezifischen Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse handelt es sich um permanenterregte Synchronmotoren (PSM). Zudem zeichnen sich die Elektromotoren durch eine optimale Balance aus Leistungssteigerung, Effizienz und Geräuschkomfort aus. Dank seines sechsphasigen Aufbaus, der auf zwei Wicklungen mit je drei Phasen basiert, ist der Elektromotor an der Hinterachse besonders leistungsstark. Weitere AMG-spezifische Kühlelemente im Kühlkreislauf sind spezielle Rippen am Stator und nadelförmige Stiftlamellenstrukturen aus Hochleistungskeramik. Für zusätzliche Kühlung sorgt ein Getriebeöl-Wärmetauscher.

Der EQE 43 SUV verfügt über eine kombinierte Leistung von 350 kW (476 PS), der EQE 53 SUV über 460 kW (626 PS). Das maximale Drehmoment reicht bei beiden Modellen von 858 bis 1000 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit des EQE 43 4MATIC SUV liegt bei 210 km/h, während der EQE 53 4MATIC+ 220 km/h erreichen kann. Wer sich für das AMG Dynamik Plus Paket entscheidet, erhöht die Leistung auf 505 kW (687 PS) und 1000 Nm Drehmoment. Die Sprintzeit von 0 auf 100 km/h verkürzt sich auf 3,5 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 240 km/h.

Das Fahrwerk und Fahrmodi über Dynamic Select

Die AMG Active Ride Control ist einzigartig für den EQE 53 SUV. Sie nutzt einen elektromechanischen Aktuator, um die Überrollbügel zu koppeln und zu entkoppeln. Auf unebenen Straßen werden die Stabilisatoren entkoppelt, was eine größere Radbeweglichkeit ermöglicht. Bei rasanten Fahrten verdreht das System die beiden Hälften der Stabilisatoren, um die Wankbewegungen der Karosserie zu reduzieren.

Die fünf AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme ermöglichen eine breite Palette von Optionen, von hohem Komfort bis zu ausgeprägter Sportlichkeit. Darüber hinaus kann die Fahrwerksabstimmung unabhängig von den Fahrprogrammen über eine eigene Taste eingestellt werden. Je nach Fahrprogramm werden unterschiedliche Kühlstrategien aktiviert: In „Sport“ und „Sport+“ wird beispielsweise die Kühlung früher aktiviert und die erhöhte Leistung länger aufrechterhalten. Für noch mehr Fahrspaß – auch auf der Rennstrecke – sorgt die ESP OFF-Funktion.

Der AMG Sound ist natürlich künstlich

Mit AMG SOUND EXPERIENCE verleiht die Performance- und Sportwagenmarke der Elektromobilität eine neue Stimme – ein Soundtrack für außen und innen, der das dynamische Fahrerlebnis emotional untermalt – rein synthetisch versteht sich.

Wie die Fahrprogramme hat auch die akustische Komposition eine große Bandbreite: In der serienmäßigen Basisversion „Authentic“ kann der Kunde den Sound und seine Intensität je nach Fahrzustand und gewähltem Fahrprogramm regulieren. Die AMG-typischen Fahrgeräusche werden mit zusätzlicher Hardware erzeugt, unter anderem mit speziellen Lautsprechern, Bassaktor und Soundgenerator. Eine weitere Option für noch mehr Individualität: Über Lenkradtasten oder das Zentraldisplay kann der Fahrer in jedem Fahrprogramm die Klangcharakteristik „Ausgewogen“, „Sport“ oder „Kraftvoll“ wählen. Bei RACE START erzeugt das Fahrzeug einen einzigartigen Sound, der zur dynamischen Beschleunigung passt.

Offen bleibt ob all das die eingefleischten AMG Fans überzeugen kann, die bisher von kraftvollen V8 Aggregaten mit einzigartigem Klang verwöhnt wurden. In Zukunft dürfte der eigene Wettbewerb jedoch kleiner werden, denn die meisten AMGs setzen nur noch auf 4 Zylinder. Da ist dann die Frage, ob angestrengte Klang eines 4 Zylinder Benzinmotors wirklich besser ist als der komponierte Sound des E-Autos.

Elektrische Reichweite und Laden

Der Mercedes-AMG EQE ist mit einer leistungsstarken 328-Volt-Hochleistungs-Antriebsbatterie ausgestattet, die mit modernster Lithium-Ionen-Technologie hergestellt wird. Sie hat einen nutzbaren Energieinhalt von 90,6 kWh und besteht aus zehn Modulen mit insgesamt 360 Pouch-Zellen. Auch das Batteriemanagement des EQE 53 SUV ist speziell auf AMG abgestimmt. In den Fahrprogrammen Sport und Sport+ steht die Leistung im Vordergrund, während im Comfort-Modus die Reichweite in den Vordergrund rückt.

Die neue Batteriegeneration bietet mehrere Vorteile gegenüber älteren Modellen, darunter eine höhere Dichte, wodurch mehr Energie gespeichert werden kann, sowie kürzere Ladezeiten dank eines verbesserten Wärmemanagementsystems, das die Wärmeentwicklung während des Betriebs gering hält.

Die Batterie kann in nur 15 Minuten aufgeladen werden, wenn ein Schnellladegerät mit Gleichstrom (DC) verwendet wird, und in dieser Zeit können bis zu 170 Kilometer an Reichweite hinzugefügt werden. Wenn man ein langsameres Ladegerät verwendet oder keinen Zugang zu einem Schnelllader hat, reicht das AC Laden mit 11 kW immer noch aus, aber es kann optional auch AC Laden mit bis zu 22 kWh bestellt werden.

Die geschätzte Reichweite des EQE 43 SUV liegt bei 431-488 km, die des EQE 53 SUV bei 375-470 km und damit deutlich unter den Werten des normalen EQE SUV, der bis zu 590km nach WLTP Messung schaffen soll.

Fazit: Die Zukunft von AMG ist auch elektrisch

Die Zukunft der Marke AMG dürfte sehr viel mehr mit Elektromobilität zu tun haben als es vielen Lieb sein wird. Die Zeiten von krawalligen V8 Motoren mit 4 Litern und mehr Hubraum sind definitiv gezählt. Spannend wird, ob die AMG Varianten der elektrischen Mercedes-Benz Modelle die Kunden überzeugen können oder ob die normalen EQ Modell nicht völlig ausreichend sind, denn diese haben oft nicht viel weniger Leistung bei besserer Reichweite.

Es ist zu erwarten, dass der Mercedes-AMG EQE SUV genauso wie die Serien-Version 2023 auf den Markt kommt. Die Preise dürften über 100.000 Euro starten.