Jaguar F-Pace: Mehr Elektro, Luxus und Vernetzung mit Facelift 2021

6 Minuten Lesezeit

Jaguar F-Pace 2021 Facelift

Eine der beliebtesten Raubkatzen aus Großbritannien ist zweifelsohne ein SUV. Jaguar aktualisiert den beliebten F-Pace erneuert ihn von innen und außen. Damit ist der geräumige SUV seit dem 15. September noch luxuriöser, vernetzter und elektrifizierter.

Dynamischeres Design des Jaguar F-Pace 2021

Beim Exterieur wurde nachgeschärft. So bekommt der F-Pace neue schlankere Scheinwerfer, neue Rücklichter, einen neuen Grill, neue Stoßfänger, die für einen selbstbewussteren Auftritt sorgen. Daneben wurde auch die Motorhaube länger gezogen und die Powerdomes auf selbiger sind nun noch ausgeprägter. Der Grill zeichnet sich durch glänzende diamant-artige Pins aus und die springende Raubkatze ziert jetzt die seitlichen Lüftungsschlitze.

front exterieur jaguar-f-pace facelift 2021

Die neue Front ist gekennzeichnet von einem neuen Grill und einer längeren Motorhaube.

exterieur heck f-pace 2021

Am Heck fällt vor allem der neue Stoßfänger auf.

jaguar f-pace seitenansicht exterieur

Die Silhouette von der Seite ist fast unverändert bis auf den springenden Jaguar bei den Lufteinlässen.

jaguar f-pace 2021 scheinwerfer

Die neuen Scheinwerfer mit der doppelten J-Blade LED Signatur.

jaguar f-pace 2021 ruecklicht

Auch die Rücklichter wurden dezent überarbeitet.

Kunden können zwischen drei Ausstattungslinien wählen S, SE und HSE, die jeweils im die R-Dynamic Option erweitert werden könne. Mit R-Dynamic steht der neue F-Pace noch athletischer auf der Straße. Wer auf schwarze Akzent statt Chrome steht kann zudem das optionale Black Pack bestellen.

Interieur: Modernstes Infotainment System

Im Innenraum fällt der erste Blick sicher auf den neuen 11,4 Zoll großen und gebogenen Touchscreen, der dominant in der Mittelkonsole platziert ist. Er ist damit 48 Prozent größer als beim Vorgänger.

Mit diesem kann das Pivi Pro System bedient werden. Der Hersteller verspricht, dass durch das vereinfachte Menü 90 Prozent aller täglichen Interaktionen mit weniger als zwei Eingaben möglich sind. Eine Unterstützung für Apple CarPlay, Android Auto und Baidu Carlife ist selbstverständlich integriert.

jaguar f-pace interieur bildschirme

Der große Touchscreen des Infotainment Systems fällt sofort ins Auge.


Ein weiterer Trick von Jaguar ist die dezidierte Stromversorgung des Infotainment Systems. So soll es schon vor dem Motorstart hochfahren und damit einsatzbereit sein, wenn der Fahrer losfährt. Dass das System nur über die Werkstatt aktualisiert werden kann, gehört außerdem auch der Vergangenheit an, da Jaguar OTA (Over-the-Air) Updates offerieren wird.

Zuletzt überzeugt das System noch mit gleich zwei LTE Modems, die eine schnelle und stabile Datenübertragung erlauben. Damit soll beispielsweise Musikstreaming störungsfrei möglich sein.

Viel Luxus im Innenraum

Neben der Technologie weiß der Innenraum auch mit hoher Materialqualität zu überzeugen. So gibt es offenporige Holzdekore oder Aluminium. Außerdem wurden Gangwahlhebel und Jaguar Drive Control hochwertiger gestaltet.

jaguar f-pace 2021 facelift interieur leder braun

Neben dem roten gibt es auch braunes Leder im F-Pace.

Die Sitze, hier im roten Leder, wurden in Sachen Komfort verbessert.

jaguar f-pace tuer verkleidung lautsprecher

Auch die Türgriffe sowie Lautsprechergitter machen den Innenraum edler.

jaguar f-pace facelift 2021 mittelkonsole haltegriffe

So sehen die Haltegriffe in der schicken Mittelkonsole aus.

jaguar f-pace 2021 mittelkonsole gangwahlhebel

Der neue Gangwahlhebel ist sehr ästhetisch platziert.

jaguar f-pace 2021 facelift klimaanlage

So sieht die Bedienung der Klimaautomatik aus.

Noch mehr Komfort bieten die neuen Sitze, welche breitere Auflageflächen, Massagefunbktionen und selbstverständlich über Sitzheizung und Sitzkühlung verfügen. Letztere beiden sind dank größerer Zonen zudem noch intensiver.

Zum Schutz der Gesundheit setzt der F-Pace in der neuesten Generation verbesserte Filter ein, die auch ultrafeine Partikel über die Lüftung filtern und damit eine saubere Luft im Innenraum ermöglichen.

Ein wirkliches technologisches Highlight des F-Pace ist die aktive Geräuschunterdrückung über das Meridian Soundsystem. Ähnlich wie bei Noise-canceling-Kopfhörern wird permanent das Umgebungsgeräusch analysiert. Um diese Geräusche zu eliminieren, wird eine „destruktive Interferenzwelle“ erzeugt. Dadurch wird ein extrem niedriges Geräuschniveau im Innenraum erreicht, das in der Fahrzeugklassen wahrscheinlich einzigartig ist.

Motoren: Mehr Elektrifizierung

Die Motoren wurden, bis auf eine Ausnahme, allesamt aktualisiert und sind nun mindestens ein Mild-Hybrid. Außerdem wurde ein leistungsstarker Plugin-Hybrid mit 404 PS Systemleistung präsentiert. Der F-Pace P400e als PHEV (Plugin-Hybrid Electric Vehicle) bildet damit die neue saubere Leistungsspitze.

Der Plugin-Hybrid kombiniert einen kräftigen 2,0 Liter Turbobenziner mit einem 105 kW starken Elektromotor, der auf eine 17,1 kWh große Batterie zurückgreifen kann. Somit fährt der F-Pace bis zu 59km rein elektrisch und stößt laut Werkangaben gerade einmal 54g CO2 pro Kilometer aus.

Bei den Dieselmotoren hat man nun die Wahl zwischen 163, 204 und 300 PS. Dabei kommen 2,0 Liter 4-Zylinder und ein 3,0 Liter 6-Zylinder Dieselmotor (300PS) zum Einsatz. Alle Turbodieselmotoren sind als Mild-hybrid elektrifiziertes, verfügen über ein 48 Volt-Bordnetz und einen Startergenerator. Dies soll beim Spritsparen helfen und den Durchzug im unteren Drehzahlbereich merklich verbessern.

Auch für Fans von Ottomotoren gibt es noch einen Reihensechszylinder-Motor, der es auf stolze 400 PS bringt und ebenfalls als Mild-Hybrid leicht elektrifiziert ist. Der P400 beschleunigt in 5,4 Sekunden auf 100 und verfügt über ein Drehmoment von 550nm.

Der kleine 2,0 Liter Benzinmotor P250 leistet 250 PS und bringt maximal 365nm auf die Kurbelwelle. Er ist das einzige nicht elektrifizierte Aggregat im Portfolio.

Ausstattung und Assistenten

Natürlich wurden auch diverse Assistenten verbessert. So hält die jüngste Generation der 3D-Surround-Kamera Einzug in das Facelift des F-Pace. Sie bietet eine Vielzahl von Ansichten beim Ein- und Ausparken.

Die modernen Fahrerassistenzsysteme sind bekannt und können nach wir vor eigenständig Abstand halten und beim Halten der Spurt helfen. Mit dem Clear Exit Monitor werden die Passagiere auf allen Sitzplätze beim Aussteigen über ein Warnlicht im Griff vor Fahrrädern oder anderen Fahrzeugen im toten Winkel gewarnt.

Wie zuvor auch verfügt der SUV über den sogenannten Activity Key, was ein zusätzlicher Fahrzeugschlüssel ist, der wie ein Fitnessarmband getragen werden kann. Er ist wasser- und staubdicht und damit der ideale Schlüssel bei wilderen Ausflügen in die Natur. Seitdem Facelift kann das Band zusätzlich die Uhrzeit anzeigen.

Jaguar F-Pace Facelift: Verfügbarkeit 2021 und. Preise

Der neue F-Pace soll laut Jaguar Pressemitteilung Anfang 2021 auf den Markt kommen. Den Einstiegspreisen für Deutschland geben die Briten mit 52.800 Euro mit inklusive 16% MwSt. an. Somit dürfte der Preis schon zu Start etwas höher sein, da die Senkung der Mehrwertsteuer voraussichtlich Ende 2020 endet.

Dennoch dürfen sich alle SUV Fans über die neue Generation freuen, da der F-Pace viele technische Verbesserung mitbringt und nochmal dynamischer Auftritt. Wer sich für ein F-Pace Leasing Angebot interessiert, sollte in unserem Vergleich vorbeischauen.

Wie gefällt euch das neue Facelift?

[Jaguar F-PACE D165 MHEV mit 120 kW (163 PS), 8-Stufen-Automatikgetriebe (Kraftstoffverbrauch l/100 km 5,2 kombiniert; CO2-Emission 138-137 g/km
Jaguar F-PACE D300 MHEV mit 221 kW (300 PS), 8-Stufen-Automatikgetriebe (Kraftstoffverbrauch l/100 km 6,9 kombiniert; CO2-Emission 183 g/km)
Jaguar F-PACE P250 mit 184 kW (250 PS), 8-Stufen-Automatikgetriebe (Kraftstoffverbrauch l/100 km 7,8-7,7 kombiniert; CO2-Emission 177-174 g/km)
Jaguar F-PACE P400 MHEV mit 294 kW (400 PS), 8-Stufen-Automatikgetriebe (Kraftstoffverbrauch l/100 km 8,9 kombiniert; CO2-Emission 202 g/km)***
Jaguar F-PACE P400e PHEV mit 297 kW (404 PS), 8-Stufen-Automatikgetriebe (Kraftstoffverbrauch l/100 km 2,4 kombiniert; CO2-Emission: 54 g/km/]