THG-Quote beantragen: Ablauf der Beantragung und Fristen

5 Minuten Lesezeit

Kalender auf einem Schreibtisch auf dem der 15. Monatstag markiert ist

Durch die Beantragung der THG-Quote (Treibhausgasminderungsquote) haben Halter von Elektrofahrzeugen die Möglichkeit sich einen kleinen finanziellen Bonus zu sichern. Hier erhältst du eine detaillierte Anleitung für die Beantragung der THG-Quote und wichtige Informationen zur Einreichungsfrist. Auf diese Weise sicherst du dir problemlos deine THG Prämie!

In 4 Schritten deine THG-Quote beantragen

  1. Einen THG-Anbieter auswählen
    Suche dir einen Anbieter aus, der den Verkauf deiner THG-Quote übernehmen soll. Mittlerweile bieten zahlreiche Unternehmen an, dein THG-Zertifikat zu veräußern. Dies können etablierte Stromanbieter, Automobilclubs oder Firmen sein, die sich auf den Handel mit THG-Quoten spezialisiert haben.Um einen Anbieter mit einer möglichst hohen THG Prämie zu finden, kannst du dir unsere Übersicht zu THG-Anbietern im Jahr 2024 anschauen.Vergleiche die Bedingungen der verschiedenen Dienstleister und beachte dabei, dass dir Prämienmodelle sowohl mit einer vorab festgelegten Höhe der THG Prämie, als auch mit flexible Auszahlungsmöglichkeiten zur Option stehen.Lass auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Anbieter nicht außer Acht. Denn Anbieter mit einer flexiblen Auszahlungsoption bieten nicht immer eine Auszahlungs-Garantie. Das bedeutet, dass kein Geld ausgezahlt wird, falls kein Abnehmer für dein Zertifikat gefunden wird.
  2. Fahrzeugschein übermitteln
    Nachdem du dich für einen Anbieter entschieden hast, übermittelst du ihm über eine Online-Plattform deine persönlichen Daten und deinen Fahrzeugschein. In der Regel reicht dafür ein Foto, das du mit deinem Smartphone aufnimmst.Alle weiteren Schritte, einschließlich der Zertifizierung und des Verkaufs der THG-Quote, werden ab hier für dich übernommen.
  3. Umweltbundesamt prüft deine THG-Quote
    Aus organisatorischen Gründen wartet der THG-Anbieter erst einmal ab, bis er möglichst viele Anträge und Fahrzeugscheine erhalten hat. Die Unterlagen schickt er dann gebündelt an das Umweltbundesamt. Wenn dein Fahrzeug alle Voraussetzungen für eine Zertifizierung erfüllt, erstellt die Behörde ein THG-Zertifikat und übermittelt es zurück an den Anbieter.
  4. Auszahlung der THG Prämie
    Sobald der Anbieter das Zertifikat in den Händen hält, kann er es verkaufen. Einen Teil des Erlöses behalten die meisten Anbieter als Provision ein. Anschließend zahlt er dir – je nach Bezahlmodell – entweder die vorab fest vereinbarte THG-Prämie oder einen flexiblen Betrag, der sich danach richtet, wie gut er das THG-Zertifikat verkaufen konnte.In jedem Fall musst du dich darauf einstellen, dass die Auszahlung mehrere Wochen oder Monate dauert. Wenn eine besonders schnelle Auszahlung für dich wichtig ist, könnte die Option der Sofortauszahlung innerhalb weniger Tage möglicherweise interessant sein.
Kalender auf einem Schreibtisch auf dem der 15. Monatstag markiert ist

Dein Antrag zur THG-Quote muss von deinem gewählten Anbieter bis zum 15. November beim Umweltbundesamt eingereicht werden.

Halte dich an die Beantragungsfrist für 2024

Bislang erhielten Elektroautos die THG-Prämie für das laufende Abrechnungsjahr bei einer Anmeldefrist beim Umweltbundesamt bis zum 28. Februar des Folgejahres. Allerdings wurde diese Frist durch eine Gesetzesänderung Ende Juli 2023 auf den 15. November des Antragsjahres vorgezogen. Damit gilt, dass die THG Prämie für 2024 bis spätestens 15.11.2024 beantragt werden muss, wenn man seinen Anspruch nicht verlieren will.

Wenn die Frist nicht eingehalten wird, verfällt der Anspruch auf die THG Prämie für das entsprechende Jahr. Da der von dir beauftragte Dienstleister deinen Antrag beim Umweltbundesamt einreicht, solltest du den Dienstleister damit mit zeitlichem Vorlauf beauftragen.

Um sicherzustellen, dass dein Antrag rechtzeitig bearbeitet wird, solltest du deinen Antrag bis zum 31. Oktober beantragen. Manche Anbieter weisen auch einen letzten Annahmetag aus, an dem du dich orientieren kannst.

Was passiert wenn man die THG Prämie nicht rechtzeitig beantragt?

Die EU-Richtlinie 2018/2001 legt Mineralölkonzernen durch die THG-Quote CO2-Einsparungsziele auf und fördert damit den Einsatz emissionsärmerer Kraftstoffe. Durch den Kauf von Zertifikaten können die Unternehmen einen Ausgleich schaffen und so Strafzahlungen vermeiden. Dies führt zu einem lukrativen Geschäft, das Mineralölkonzernen gerne nutzen. E-Fahrzeughalter profitieren durch die THG Prämie ebenfalls.

Würde einheitlich auf den Verkauf der Zertifikate verzichtet werden, müssten Mineralölunternehmen Strafen zahlen. Wird jedoch die THG-Quote nicht innerhalb der Frist beantragt, wodurch dein Anspruch darauf verfällt, kann die Bundesregierung die Zertifizierung und den Verkauf eigenständig vornehmen.

Daher raten wir dir, deine THG Prämie rechtzeitig zu beantragen und dir damit die THG Prämie selbst zu sichern.

Zusammenfassung

In diesem Beitrag hast du wertvolle Tipps und Hinweise zur erfolgreichen Beantragung der THG-Quote erhalten. Bevor du dich für einen Dienstleister entscheidest, lohnt es sich, Anbieter miteinander zu vergleichen.

Die Prämienangebote variieren, daher ist es wichtig, nicht nur auf die Höhe der Prämie zu achten, sondern auch auf die Flexibilität der Auszahlungsvarianten.

Bis zur Auszahlung deiner THG-Prämie sind es nur wenige Schritte. Beachte dabei unbedingt die neue Einreichungsfrist, um deinen Prämienanspruch nicht zu verlieren.

Achte auf die genannten Hinweise, um einen reibungslosen Antragsprozess zu gewährleisten und deine THG-Prämie sicher zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert