Hyundai Ioniq: Das kann die neue Submarke für Elektroautos

2 Minuten Lesezeit

hyundai ioniq elektroautos submarke

Der südkoreanische Autobauer Hyundai kündigt an, dass seine Elektroautos in Zukunft unter der neuen Submarke Ioniq vermarktet werden. Dies wird in einer aktuellen Pressemitteilung zusammen mit der geplanten Elektrooffensive angekündigt. Ganz korrekt soll es bis 2024 drei neue E-Autos geben, die auf eine neu entwickelte Plattform setzen.

ioniq logo hyundai submarke

Das Logo der neuen Submarke Ioniq.

Die strategische Entscheidung für die elektrischen Fahrzeuge eine neue Marke aufzubauen ist keine ganz neue Idee. Bisher haben schon einige Hersteller hierfür neue Marken kreiert. Beispielsweise nutzt VW den Namenszusatz ID für die neuen E-Autos.

3 neue Modelle bis 2024

Zuvor wurde der Name Ioniq als Bezeichnung für ein einzelnes Elektroauto genutzt. Jetzt soll die Bezeichnung zur Marke werden und einzelne Modelle werden über die Zahl dahinter differenziert. Dabei sollen SUV-Modelle auf eine ungerade und Limousinen auf eine gerade Zahl zurückgreifen. Das erste Modell wird der Ioniq 5, was ein SUV-Coupé wird. Dies soll auf der Studie 45 basieren, die 2019 vorgestellt wurde. Der Prototyp soll dabei nahezu unverändert als Serienmodellen starten.

Im Jahr 2022 soll die sportliche Limousine Ioniq 6 folgen, die auf der Studie Prohecy basiert. Darauf folgt 2024 dann der Ioniq 7. Ein großer SUV mit viel Platz.

Das Design aller Modelle soll sich an älteren Hyundai Modellen orientieren. Man könnte sagen, dass die Ioniq Modelle einen Retro-Look bekommen. Das ist vergleichbar mit dem Honda-e, der ebenfalls die moderne, digitale Technik mit einem Retro-Design kombiniert.

Neue Plattform und besonderer Innenraum

Die neuen elektrischen Modelle werden alle auf der selben Plattform aufbauen. Die E-GMP (Electric Global Modular Plattform) verhilft den Fahrzeugen zu großen Reichweiten und erlaubt ein schnelles Aufladen.

Hyundai verspricht außerdem neue Wege beim Innenraum zu gehen. Dieser soll wie ein intelligentes Wohnzimmer gestaltet werden. Viele Details gibt es hierzu noch nicht. Lediglich, dass man statt einem Handschuhfach auf eine Schublade setzen möchte und eine besonders gute Konnektivität bietet.

Das ambitionierte Ziel der Herstellers ist es bis 2025 eine Millionen Batterieelektrische Fahrzeuge zu verkaufen. Dabei soll neben der neuen Submarke auch eine Kampagne unter dem Slogan „I’m in Charge“ helfen. Diese soll den Menschen und das Umweltbewusstsein in den Fokus stellen.

Was haltet ihr von der neuen Elektrooffensive von Hyundai? Schreibt es in die Kommentare.