Die wichtigsten E-Autos in 2021 

Inhaltsverzeichnis

Nächstes Jahr werden einige neue Stromer auf den Markt kommen. Dazu gehören auch einige E-Auto Modelle deutscher Anbieter. Fans der Elektroautos werden von der erhöhten Diversität der Angebote profitieren. Es ist durchaus vorstellbar, dass die E-Mobilität dadurch einen Schub erlebt. Hier haben wir für euch die wichtigsten Modelle im Überblick.

Das sind die neuen deutschen Elektroautos

Mercedes EQS

Mercedes EQS E-Auto Copyright Mercedes
Mercedes EQS Copyright Mercedes

Der Mercedes EQS wird der elektrische Nachfolger der S-Klasse von Mercedes. Daimler hebt hervor, dass der EQS als erstes Fahrzeug die neue Architektur für E-Autos der Luxus- und Oberklasse nutzen wird. Auf Grundlage dieser neuen Architektur folgen die Business-Limousine EQE und die entsprechenden SUV-Varianten von EQS und EQE. Auch weitere Modelle sind geplant. Laut Daimler können die Kunden des Luxussegments alle Vorteile einer reinen Elektroarchitektur in Sachen Raumangebot und Design optimal nutzen. Laut Hersteller wird die Reichweite (nach WLTP) bis zu 700 km betragen. Das ist ein durchaus beeindruckender Wert für ein E-Auto, wobei man von einem Fahrzeug im S-Klasse Segment auch nicht weniger erwarten würde. Aktuell werden letzte Tests am EQS durchgeführt und der Marktstart ist 2021. Trotz langen Radstands ist der EQS von den Außenmaßen her zwischen E- und S-Klasse einzuordnen. Dennoch bietet er im Innenraum mehr Platz als die eigentliche S-Klasse. Das coupéhafte „One Bow“-Design konnten wir schon bei der Vision EQS betrachten. Das Cab-Forward-Design ist in gewisser Weise Geschmackssache, aber es trägt zweifellos dazu bei, den Innenraum zu vergrößern. Das verbessert das Wohlbefinden beim Fahren, spart Platz und schafft so Raum für Luxus. Das endgültige Design bleibt abzuwarten, wobei man Formen und Design-Elemente sicherlich dem Konzeptfahrzeug Vision EQS entnehmen kann.

Mercedes EQA

Mercedes EQA E-Auto Copyright Mercedes
Mercedes EQA Copyright Mercedes

Der EQS ist nicht der einzige Daimler, den wir 2021 erwarten können. Der Mercedes EQA macht ebenfalls sein Debüt. Beim EQA handelt es sich um einen Kompaktwagen, der das elektrische Gegenstück zum GLA darstellt. Das wird ein sehr interessantes Auto, vor allem für die Innenstadt. Vollelektrisch, erhöht und hochmodern – damit wird sich dieses Modell vermutlich stark profilieren können. Die Grundvoraussetzungen sind jedenfalls theoretisch gegeben. Man konnte schon nach der Corona Innovationsprämie erkennen, wie gefragt elektrische Kompaktwagen von Premiummarken sind. Laut Medienberichten hat Daimler innerhalb von zwei Wochen 15.000 A 250e Plug-In-Hybrid verkauft. Das hatte sicherlich damit zu tun, dass dies temporär die günstigste A-Klasse war, aber ein Grundinteresse ist nicht von der Hand zu weisen.

Laut Daimler wird der EQA eine Reichweite von rund 400 Kilometern haben. Das ist durchaus interessant. Es bleibt abzuwarten, wie weit das Fahrzeug tatsächlich kommt. Als Alltagsfahrzeug in urbaner Umgebung aber durchaus geeignet. Die Batteriesysteme verfügen über eine Gesamtkapazität von über 60 kWh und sind noch bis zu 110 kWh skalierbar. Das Fahrzeug ist selbstverständlich auch auf das Schnellladen vorbereitet.

Weitere Mercedes EQ Modelle, die folgen werden, sind EQB, EQS SUV, EQE und EQE SUV.

BMW i1

Im nächsten Jahr können wir auch mit einem elektrischen BMW 1er rechnen. BMW hat exklusive in dem britischen Automagazin Auto Express berichtet, dass der i1 kommen wird, voraussichtlich schon 2021. Das Magazin hat auch darauf angespielt, dass die Zukunft des heutigen i3s ungewiss ist. Die Fahrzeuge iX3 und i4 sind bereits bestätigt und ein Elektro-1er wird ebenfalls kommen. Die naheliegende Kennung dafür ist i1. Es wäre nur logisch, wenn die i3 Kennung für das 3er Äquivalent bestimmt wäre. Irlinger von BMW meint dazu (im englischen Statement): “We are not in the normal process of having a car that has to have a successor.”

Dies legt nahe, dass der heutige i3 kein Nachfolger bekommen könnte. Das hat BMW auch Ende 2019 angedeutet. Abschließend hat BMW in der FAZ geklärt, dass der i3 jedoch bis mindestens 2024 weiter gebaut wird.

Vorerst können wir uns aber unabhängig vom i3 auf eine elektrische Version des 1er BMWs freuen.

BMW i4

BMW i4 Concept E-Auto Copyright BMW
BMW i4 Concept Copyright BMW

Einiges an neuer Technologie wird wohl im i4 stecken. Dieses Fahrzeug orientiert sich am BMW Concept i4 und wird laut BMW 2021 in Produktion gehen. Das sportlich-elegante Gran Coupé ist futuristisch designt und gibt voraussichtlich die Ästhetik für den tatsächlichen i4 wieder. Das Konzeptfahrzeug schaft ca. 600 Kilometer Reichweite und einen ähnlichen Anspruch wird man auch an den normalen i4 legen. Das Fahrzeug soll auch in puncto Alltags- und Langstreckentauglichkeit überzeugen. Es handelt sich hierbei schließlich um ein Gran Coupé und nicht um einen kleinen Elektro-Flitzer. Die BMW M Gmbh hat in einem Interview angedeutet, dass eine M Version des Fahrzeugs denkbar wäre. Um eine konkrete Stellungnahme handelt es sich natürlich nicht.

BMW iNext

BMW iNext Concept E-Auto Copyright BMW
BMW iNext Concept Copyright BMW

Ein weiteres BMW Modell, mit dem wir 2021 rechnen können, ist der iNext. Dieser wurde bereits als Konzept vorgestellt und wird vermutlich als i5, iX oder iX5 auf den Markt kommen. Bilder (getarnt) von Testfahrten des SUVs wurden bereits gesichtet. Der iNext ist bei BMW vom Pioniergeist getrieben. Laut BMW fährt der iNext voll elektrisch, hochautomatisiert und voll vernetzt. Der Grundgedanke ist, dass diese Art Automobil irgendwann nicht mehr selbst gefahren werden muss. Laut Medienberichten wird im iNext beziehungsweise i5 autonomes Fahren der Stufe 3 möglich sein. Deswegen legt BMW auch einen Schwerpunkt auf das Interieur. Dieses wird logischerweise wichtiger, wenn der Fahrer nicht mehr selbst steuern muss. Ein Highlight ist auch, dass der i5 vermutlich die großen Nieren des Konzeptfahrzeuges übernehmen wird. Den Eindruck erweckt auch der gesichtete Erlkönig, wobei dies auch geschickte Tarnung sein könnte.

Audi e-tron GT

E-Auto Audi e-tron GT Copyright Audi
Audi e-tron GT Copyright Audi

 

Viele Autoliebhaber dürften auch sehr gespannt sein auf den Audi e-tron GT 2021. Bei dem Gran Turismo wird es sich um einen viersitzigen Elektro-Sportler handeln, der bis zu 400 Kilometer Reichweite haben soll. Angetrieben wird das performance-orientierte Fahrzeug von einem 590 PS starken E-Motor und einem permanenten Allradantrieb. Ein Grund für die Nichtnutzung von E-Automobilen bei Fahrzeug-Liebhabern ist sicherlich, dass es nicht viele Modelle gibt, die dem Geschmack entsprechen. Es ist durchaus vorstellbar, dass der sportliche Gran Turismo hier eine entscheidende Lücke schließt.

Der Fahrspaß spielt selbstverständlich eine relevante Rolle. So ist davon auszugehen, dass der tatsächliche Audi e-tron GT ähnliche Werte liefern wird wie das Konzeptfahrzeug. Hier ist künftig eine Beschleunigung in rund 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in kaum mehr als 12 Sekunden auf 200 km/h denkbar. Die Höchstgeschwindigkeit wird laut Audi bei 240 km/h zugunsten der Reichweite abgeregelt.

ID.5

VW ID. Crozz Concept E-Auto Copyright Volkswagen
VW ID Crozz Concept Copyright Volkswagen

Nach dem ID.4 von VW, der noch in diesem Jahr ausgeliefert werden soll, kommt 2021 voraussichtlich der ID.5. Das SUV-Coupé orientiert sich am ID Crozz II und ist in der Mittelklasse angesiedelt. Der ID Crozz II wurde bereits 2017 seriennahe vorgestellt und nun ist es Auto Motor Sport gelungen, einen ID.5 Erlkönig zu sichten. Der ID.5 teilt sich die MEB-Plattform und die Antriebstechnik mit dem ID.4. Außerdem wird die Reichweite bei ca. 520 Kilometern liegen und im Auto wird eine 82 kWh Batterie verbaut sein. Es wird auch eine Allradversion erhältlich sein, was die Reichweite negativ und die Leistung positiv beeinflusst.

Auch mit diesen E-Auto Modellen können wir 2021 rechnen

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Wie gefällt dir der Artikel?
mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat Kommentar erstellen
    Ähnliche Beiträge
    Entdecke die Black Leasing Week Deals bei Mivodo!
    Nur bis 30.11