Kfz-Versicherung

Kfz-Versicherung beim Leasing: Was ist vonnöten und wer bezahlt?

Wie bei allen Fahrzeugen schreibt der Gesetzgeber bei Leasingautos eine Kfz-Haftpflichtversicherung vor. Grundsätzlich musst du dich als Leasingnehmer um einen ausreichenden Versicherungsschutz kümmern. Abweichungen gibt es nur, wenn du mit dem Leasinggeber einen Full-Service-Vertrag vereinbarst. Eine Besonderheit ist, dass Leasinggeber zu einer Kaskoversicherung verpflichten können. Die meisten Dienstleister setzen den Abschluss einer Vollkaskoversicherung voraus, andernfalls verweigern sie das Fahrzeugleasing. Mit dieser Vertragsklausel minimieren sie ihr finanzielles Risiko. Kommt es zu einem erheblichen Unfallschaden oder zu einem Diebstahl, stehen zwar die Leasingnehmer in der finanziellen Verantwortung. Können sie den Schaden aber nicht bezahlen, bleibt er an dem jeweiligen Leasinggeber als Eigentümer hängen. Mit der Pflicht zu einer Vollkaskopolice schützen sich die Unternehmen vor möglichen Verlusten, die Versicherung garantiert die Kostenübernahme.

Full-Service-Pakete inklusive Kfz-Versicherungen

Als Leasingnehmer kannst du bei den meisten Dienstleistern ein Full-Service-Paket abschließen. Diese Verträge beinhalten diverse laufende Kosten, die Prämien für die Kfz-Versicherung sind integraler Bestandteil dieser Angebote. Die Leasinggeber versichern dein Fahrzeug mit einer Haftpflicht- und Kaskopolice, in der Regel handelt es sich um eine Vollkaskoversicherung. Der Vorteil besteht darin, dass du dich um nichts kümmern musst. Zudem überzeugen diese Leistungspakete mit finanzieller Planungssicherheit. Es kann jedoch günstiger sein, eigenständig Versicherungsangebote zu vergleichen und die beste Kfz-Versicherung zu vereinbaren.

Die GAP-Deckung bei der Kfz-Versicherung

Bei einem Totalschaden erhältst du von deiner Kfz-Versicherung höchstens den Wiederbeschaffungswert. Zwischen diesem Wiederbeschaffungswert und dem Leasing-Restbetrag existiert eine finanzielle Lücke, die Leasingnehmer aus dem eigenen Budget decken müssen. Davor bewahrt eine GAP-Versicherung, welche die Kaskoversicherer als zusätzliche Option anbieten. Der Begriff gap stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Lücke: Die Versicherung schließt die Lücke, die zwischen Wiederbeschaffungswert und Restleasingwert vorhanden ist. Mit dieser Differenzdeckung meidest du sämtliche finanzielle Unwägbarkeiten bei einem Leasingvertrag.

Weitere Artikel aus dem Lexikon
Zulassung (Leasing)

Zulassung deines Leasingwagens: Anmeldung durch dich oder den Händler Bei der Zulassung eines Leasingfahrzeugs…

Wartung & Verschleiß

Wartung & Verschleiß beim Fahrzeug Leasing Verschiedene Leistungen im Bereich Wartung und Verschleiß sind beim…

Überführungskosten

Überführungskosten bei einem Leasingwagen: Wie setzen sie sich zusammen? Bei einem neuen Leasingfahrzeug fällt…